Eintragstür mit Drehkreuz

Allgemeine Produktbeschreibung

Die Eintragstür mit Drehkreuz ist eine allgemeine Einrichtung um die Eintragspunkte zu überprüfen. Es ist weit verbreitet an Industrieanlagen, Kultur- und Unterhaltungsorten, Sportveranstaltungen, an Eintragspunkten der Regierungsgebäude.

Die Anlage hat automatische Entkopplunlgsarme. Im Notfall, die Stormversorgung des Drehkreuzes wird ausgeschaltet, und die Arme fallen selbst herunter. Wenn die Not verstrichen ist, sollen die Arme manuell zurückgestellt werden.

Eigenschaften und Funktionen

    1. Der Belag des Drehkreuzes ist aus Edelstahl hergestellt.

    2. Die Fahrtrichtungsanzeiger sind integriert

    3. Optional wird für den Kartenleser eine kundenspezifische Montagefläche zur Verfügung gestellt. (In diesem Fall, bitte die Grösse des Kartenlesers bei der Bestellung angeben.)

    4. Riegelmechanik ist mit einer hydraulischen Dämpfung, mit Anti-Rückdreh- und mit Positioniereinheit ausgestattet, die die geräuscharme Bewegung und die Stellung des Armes in die richtige Position versichert.

    5. Programmierbare Einlassung: einzeln oder in Gruppen (mit schnellerem Durchgang).

    6. Die Art des Einlasses kann auch in jeder Richtung unterschiedlich sein.

    7. Ein- oder Zweiwegefunktionierung (kann auch vom Benutzer eingestellt werden).

    8. Ausgang mit richtungsabhängiger (echter) Zähler.

    9. Der Belag ist mit Schlüssel zum Öffnen, die Einstellungen sind leicht durchzuführen.

Struktur

Mechanik

Die Mechanik ist mit Positionierer und mit hydraulischer Dämpfung gebildet.

  • Positionierer: der Arm wird nach der Drehung von allen Positionen in die Grundstellung zurückgesetzt.

  • Anti-Rückdreh: verhindert die Rückdrehung des Armes nach der Drehung (60ᵒ). So die Steuerung gibt „counter” Zeichen nur im Falle des echten Durchgangs.

  • Hydraulische Dämpfung: damit kann die Geschwindigkeit des Armes eingestellt werden. Wenn der Arm zu schnell dreht: es gibt ein Geräusch zu hören. Mit einer höheren Geschwindigkeit kann bei der Ankunft in die Position ein stärker Einschlag vorkommen, der die Standzeit der Mechanik deutlich reduzieren kann. In diesem Fall, gehört der Wert der Dämpfung nachgestellt. Bei der Fertigstellung, ist die Dämpfung auf den korrekten Wert eingestellt. Bei längerem Gebrauch der Anlage ist die Nachstellung notwendig.

Steuerung

  • verriegelter Elektromagnet: in jeder Richtung regelt je ein Stück Magnet den Durchgang. Versorgungsspannung: 24VDC. Bei Freigabesignal zieht der Magnet, solange bis der Arm 60ᵒ dreht, fällt und verriegelt den positionierten Arm. Wenn der Durchgang während der eingestellten Zeit nicht begonnen wird (time out), wird die Steuerung automatisch verriegelt.

  • Die automatische Entkopplung des Armes geht mit 24DVC Elektronmagnet. Unter Spannung wird der Arm in oberen (betriebsmässigen) Position gehalten.

  • Beim Stormausfall fällt der Arm automatisch herunter. Der Arm kann auch durch ein externes Gerät (z. B. Feuermelder) entkuppelt werden.

  • Ausgangszähler: Zeichen (schliessender Kontakt) wird nach dem Drehen (mit 60ᵒ) des Armes gegaben. Nach der Drehung mit 60ᵒ kann der Arm nicht zurückgedreht werden.

  • Richtungsanzeiger (optional): in beiden Richtungen zeigt ein grüner Pfeil, wenn die Steuerung den Durchgang erlaubt ist. Der Anzeiger beleuchtet, bis der Verrieglungmagnet zieht.

  • Time out: die werkseitig eingestellte Zeit ist 5 sec. Diversen Anspruch, bitte bei Auftraggabe für uns bekanntgeben.

  • Gruppenzulassung: bei grösserem Effektivbestand steht die Möglichkeit für einen schnelleren Durchgang. Der richtungsgemässe „Gruppendurchgang” muss aktiviert werden und es kann mit dem richtungsgemässen Zulasserimpuls gestartet werden. Bis „Gruppendurchgang” aktiv ist, riegelt die Steuerung nicht zurück.

  • Mikroschalter: nach der Drehung (120°) des Armes sendet der Mikroschalter ein Signal für das Steuergerät, und die Steuerung wird in Grundstellung gesetzt.

Inbetriebsetzung

Das Drehkreuz (F120, GE110, GE120, GE130) verfügt über 3 verschiedene Betriebsarten:

  1. immer freier Durchgang

  2. Auf einer elektronischen Identifikation basierender Einzelndurchgang (Eintrittskarte, Fingerabdruck, usw.)

  3. Gruppeneintrag beruht auf elektronische Identifizierung

Die verschiedenen Betriebsweisen können in beiden Richtungen anders sein. Die Steuerung zur gleicher Zeit empfängt nur aus einer Richtung das Zeichen.

Fixierung des Apparats
Das Drehkreuz muss mit 4 Stück M12 Schrauben befestigt werden. Besondere Aufmerksamkeit soll auf die horizontale Position gewidmet werden!

Unter Spannungsetzung

Das Leistungs- und Steuerungskabel können von unten, durch die offene Basis eingeführt werden.

Nach der Befestigung der Anlage muss das Leistungskabel (230V ) wie folgt, L und N auf den zweipoligen C6A Schutzschalter, Schutzleiter auf den PE Haken angeschlossen werden.


Man soll die Anlage einschalten, das Arm in eine horizontale Position heben und überprüfen die korrekte Funktion des Drehkreuzes gemäss den unten erwähnten:

Die Steuerung - mit dem Überbrücken der Reihenklemme X2/1-2 - erlaubt den Durchgang nach rechts (in dem Uhrzeigersinn). Bei dem Anzeiger wird die richtige Beleuchtung (optional) überprüft. Es wird in der anderen Richtung auch mit dem Überbrücken der Reihenklemme X2/3-4 wiederholt.

Die Aussensteuerung von dem Auslösemagnet des Armes ist durch eine Reihenklemme X2/5-6 möglich.

Normalerweise sind diese Reihenklemmen überbrückt.

Die Steuerung des Gruppendurchganges funktioniert mit der Reihenklemme X2/7-8 und X2/9-10.

Solange es an diesen Eingängen einen Schlusskontakt gibt, ist die Bewegung durchgehend in die gegebene Richtung möglich. (Während dieser Zeit kann es in die andere Richtung nicht gesteuert werden.)

Das „counter” Signal pro Richtung wird auf die Klemmen X2/11-12 und 13-14 erscheint.

Auf die Reihenklemmen X2 kann keine Aussenspannung verbunden werden!

Achtung: der DC12V Eingang des Drehkreuzes kann nicht auf dem Steuerungspanel angeschlossen werden!

Gebrauchsanweisung für die Garantie

Oberflächenbehandlung und Reinigung

  • Material: KO 33

  • Die obengenannten rostfreien Materialen widerstehen mit der Beachtung den Instruktionen von dem Hersteller durch die richtige Nutzung gegen allen mechanischen atmosphärischen und flüssigen Effekten.

  • Das Material muss den Kontakt mit

  • Der Kontakt mit Sauerelementen, die reduzierende Wirkung haben, muß vermeidet werden, weil im Material eine Korrosion auftreten kann, die als punkt oder durchlaufender Rostflecke auf der Oberfläche des Materials erscheint! Die chloride-, verschiedenen Säuren- oder sodahaltigen Reinigungsmitteln und Salzwasser sind für den Edelstahl extrem gefährlich!

  • Der Edelstahl ist extrem empfindlich gegen mechanischen Wirkungen, deswegen muß von Reibungen , Kratzen und von Schliffunken geschüzt werden.

  • Die Benützung der Reinigungsmitteln über 55ᵒC ist sehr gefährlich. Dadurch wird das Material schwarz.

  • In den Supermarkets gibt schon eine grosse Auswahl von spezielle Reinigungmitteln für Edelstahl.

  • Während der Reinigung ist besonders wichtig die volle und laugenhafte Wäsche und die Spülung der Oberflächen und dann die Trocknung mit einem sauberen Wischer.

  • Es ist besonders gefährlich neben dem Edelstahl-Drehkreuz chlorhaltiges, säurehaltiges oder andere kontaminiertes Wasser zu lagern, zu wärmen oder zu kochen. In diesem Fall muss man mit den beständigen Wirkungen von Wasserstein, Chlor und anderen Säuren rechnen.

  • Die Oberflächen des Edelstahls darf man auch mit nylonborstiger Bürste gereinigt werden.

  • Neben Dauernbetrieb ist die monatliche Reinigung unabwendbar.

  • Bei Benützung im Freien: gehört die Fläche min. zweimonatlich mit Cleanox behandelt.

  • Es ist notwendig zu überprüfen, ob es keine Kondensation im Inneren des Geräts gibt, Wenn es doch Wasser in Gerät gibt, man muss überprüfen, ob das Temperieren des Geräts richtig funktioniert.

Mechanik der Steuerung

  • Das wichtigste Element der Mechanik ist die hydraulische Dämpfung. Die gehört passend eingestellt! (bei überspannter Dämpfung wird der Durchgang langsam sein, bei weicher Dämpfung wird der Arm in die Position mit schnellen, starken Einschlägen kommen)

  • Im ersten Fall wird „nur” die Eitrittszeit sich verlängert, aber mit ungemässer Dämpfung können die Einschlägen in den Riegelscheiben und in den Riegeln erhebliche Schäden verursachen.

  • Deswegen ist es sehr wichtig, die Dämpfung periodisch nachstellen. Deren Häufigkeit hängt von der Inanspruchnahme ab, aber es ist notwendig, die feine Einstellung der Hydraulik mindestens vierteljahrlich bei Winter und Sommerbetriebswechseln. Zu gleicher Zeit muss man auch die Federn und die Lager überprüfen! Das fehlerhafte Lager muss sofort ausgetauscht werden! Die gebrochene oder deformierte Feder muss auch ausgetauscht werden!

  • Es gehört die elektrischen Anschlüsse überprüft! Sowie auch die Durchführung der mechanischen Reinigung!

  • Falls man auf die Riegeln oder auf die Scheiben unregelmässigen Abnützung, oberflächlichen Fehler erfährt, müssen die Teile/ Komponente ausgetauscht werden, um den grösseren Schaden zu vermeiden. Der Grund der Verletzungen ist in der unteren Tabelle feststellbar.

Elektronik

  • Versorgungsspannung: 230V, 50Hz.

  • Leistung: max. 20W.

  • Spannung der Steuerung: 24VDC.

  • Die elektrischen Ersatzteile ausser der Reinigung und Kontrolle der Verbindungen benötigen keine besondere Wartung, aber die notwendige Überprüfung des Berührungsschutzes soll in der Norm vorgeschriebenen Perioden durchgeführt werden.

  • Bei Benützung im Freien, sollte besondere Aufmerksamkeit auf die Vorbeugung der Kondensation gewidmet werden.

  • Man muss den Thermostat und den richtigen Lauf der Heizungsanlage überprüfen. Die vorgeschlagene Einstellung des Thermostats ist 15C°.

  • Beim feuchten Wetter, kann eingeführte Feuchtigkeit in der Nähe des Kopfes vorkommen. Wenn es möglich ist, soll es trocken abgewischt werden.

  • Bei Baustellen, neben grossen Strassenverkehr gehört der Feinstaub weggesaugt.

  • Bei Benützung im Freien, soll die innere Reinigung des Drehkreuzes (Abstauben, Entfernug des Oberflächenrostes – wegen Kondensation, usw.) monatlich durchgefürt werden.

---

  • Korlátelemek

    Korlátelemek

    magasság: 1000 mm oszlopcső:  Ø 42 mm talp:             Ø 180 mm Végoszlop Átmenő oszlop Sarokoszlop „T” oszlop        

  • GE-130 Typ

    GE-130 Typ

    Eintragstür mit Drehkreuz

  • LKE Typ

    LKE Typ

    Elektrischer Schwenkbügel

  • LKM Typ

    LKM Typ

    Mechanischer Schwenkbügel

  • GE 120-as típus

    GE 120-as típus

    Forgóvilla

  • GE 110-es típus

    GE 110-es típus

    Forgóvilla

  • LKEM-A Typ

    LKEM-A Typ

    Elektrisch verriegeltes Schwenkbügel

  • FE 120 Typ

    FE 120 Typ

    Eintragstür mit Drehkreuz